Seit 1993 gibt es den Norderstedter „Förderkreis Ossenmoorpark“, der über die vielen Jahre sehr erfolgreich war – und weiterhin ist. Nun ist die Idee geboren, etwas Ähnliches für den Moorbekpark ins Leben zu rufen. Wir möchten jetzt den „Moorbekpark Verein“ gründen und suchen Verbündete. Wir suchen Unterstützer, die sich dieser tollen Möglichkeit anschließen und für „Ihren/Unseren Park“ engagieren möchten. Es wäre schön, wenn Du/Sie dabei sein würdet. Als aktiver Beteiligte/r oder als Förderer/in. Wir stehen ganz am Anfang. Je mehr ihr Interesse bekunden und sich anschließen, desto schneller können wir uns für die Belange des Parks einsetzen. Zum Nutzen aller. Für unseren Park, der so vielfältige Möglichkeiten bietet, sich darin wohl zu fühlen! Bis Du / sind Sie dabei? Infos an Initiatorin Stephanie Krause step_krause@web.de Mitstreiter Udo Bialas udo.bialas@wtnet.de Mit der Vereingründung setzen wir ein Zeichen für Bürger-Engagement. Ein optisches Zeichen ist schon entstanden und kann uns helfen, die Idee auf den Weg zu bringen. Wir möchten keine Zeit verlieren. Wir wissen, dass noch einiges für den Park geplant ist. Dabei möchten wir mitwirken.

Moorbekpark Verein - einige Zielsetzungen

Naturschutz durch Wertschätzung der durch die Moorbek geprägten Landschaft Eine nachhaltige ökologische Entwicklung des Moorbekpark vorantreiben Informationstafeln über den Park und seine Einrichtungen Entwicklung von Nachbarschaftskontakten stärkere Park-Identifikation der Anrainer durch diverse Aktivitäten, verschiedene gemeinsame Veranstaltungen wie z.b. Moorbek Läufe für Jung und Alt, Grillabende, Sommerfest, sportliche Wettbewerbe – Nutzung der vorhandenen Sportstätten Verein übernimmt Patenschaften für bestimmte Bereiche, fördert enge Bindung an den Park Patenschaft für den Moorbekpark mit den städtischen Ämtern – dadurch Einfluss auf Parkpflege, -entwicklung/-schwerpunkte Zusammenarbeit mit den Schulen und Kindergarten: Beziehung zu Flora und Fau- naung, Erkundung der Moorbek „Was da und fleucht“ NABU Einbindung gemeinsame Pflegemaßnahmen in Bereichen, wo die Stadt keine Leistung erbringen kann

Der Moorbekpark ist einzigartig! Das sollten wir nutzen!

Das war bis zum 29.05.2022 unser Anliegen: Wichtige Info an alle, die diese Seite aufgerufen haben - ob zufällig oder bewußt. Dieser Internetauftritt befindet sich im Aufbau und wird laufend optimiert. Wir möchten aber trotzdem schon öffentlich sein, um auf unsere Absicht hinzu- weisen und möglichst vielen die Gelegenheit bieten, sich mit dem Thema aus- einanderzusetzen. Über Anregungen, Hilfsangebote, Bereitschaftsbekundungen, schon bei der Gründung dabei zu sein, freuen wir uns sehr!
Besucherzaehler
Auf dieser Homepage wollten wir erläutern, wie wir den Park und seine vielen Möglichkeiten mit Leben erfüllen möchten. Leider hat die lange Coronazeit und unsere Schwierigkeit, eine größere Gruppe von Gleichgesinnten zu finden, unsere Pläne auf ein Minimum reduziert. Wir werden diese Homepage trotzdem weiterhin online stellen. Denn es steht dort vieles drin, was weiterhin seine Gültigkeit hat. Und ganz geben wir die Hoffnung noch nicht auf. Das Ziel muss ja kein Verein sein. Ein gemein- schaftliches Miteinander unter großen und kleinen Nachbarn mit verbindenden Projekten ist ja auch ein wünschenswertes Ziel!!! Zum Beispiel mit einer „Park-Putz-Aktion“ …mit einem „Wir treffen uns zum Grillen“ oder jede Menge „Draußenspiele für Groß und Klein“ …Ideen sind herzlich willkommen!
Besucherzaehler
Auf dieser Homepage erläutern wir, wie wir den Park und seine vielen Möglichkeiten mit Leben erfüllen möchten. Leider hat die lange Coronazeit und unsere Schwierigkeit, eine grö- ßere Gruppe von Gleichgesinnten zu finden, unsere Pläne auf ein Minimum reduziert. Wir werden diese Homepage trotzdem weiterhin online stellen. Denn es steht dort vieles drin, was weiterhin seine Gültigkeit hat. Und ganz geben wir die Hoffnung noch nicht auf. Das Ziel muss ja kein Verein sein. Ein gemeinschaftliches Miteinander unter großen und kleinen Nachbarn mit verbin- denden Projekten ist ja auch ein wünschenswertes Ziel!!! Zum Beispiel mit einer „Park-Putz-Aktion“ …mit einem „Wir treffen uns zum Grillen“ oder jede Menge „Draußenspiele für Groß und Klein“ …Ideen sind herzlich willkommen! 29. Mai 2022

Unser Moorbekpark

Der Moorbekpark ist einzigartig! Das sollten wir nutzen!

Der Moorbekpark wird gern erkundet und vielseitig erlebt, eine Ver- einsgründung sieht daher vor, vor allem die abwechslungsreiche Naturlandschaft wertschätzend zu schützen und zu erhalten. Das Hauptanliegen speist sich daher daraus, die Naherholung in Balance zur ökologischen Wertigkeit auszurichten. Die Moorbek ist nicht nur Wasser, sondern bietet als Feuchtgebiet eine vielfältige ökologische Nische. Es leben eine Vielzahl von Kleinlebewesen, Fischen und Amphibien in und an der Moorbek. Pflanzen und Bäume, insbesondere ein kleiner Auenwald mit Laubmischwaldbe- stand und einer darunterliegenden Moorlinse, sowie den Bach um- säumenden Schwarzerlen, sind als Vegetation erhalten geblieben. Hieraus ergeben sich neben der reinen Beschreibung, dass die Moor- bek ein 4,5 km langer Bach ist und in Friedrichsgabe entspringt, sowie in der Mühlenau mündet, vertiefende Erkundungen und Gestaltungs- möglichkeiten. Es lässt sich sagen, dass die Vielfältigkeit des Moorbekparks sich nicht aufgrund der Parkanlage mit Spielplätzen, Wegstrecken und Sportanplätzen allein trägt. Heraus-gestellt werden sollte, dass die reine Wertschätzung der Natur in Einklang mit dem Nutzen zur Naherholung im Vordergrund steht. Die Parkbesucher schätzen insbesondere die Spaziergänge und den Aufenthalt in der grünen belebten Oase. Dies sollte gestärkt und vor allem erhalten bleiben. Ein Park wird überweigend durch sein nachbarschaftliches Interesse geprägt. Gemeinsame Aktionen und Fragestellungen, sollten Begegnungen und gemeinschaftliche Aktionen erschaffen und den nachhaltigen ökoloschen Ansatz tragen. Zum einen können in einer Vereinskultur konkrete zukünftige Frage- stellungen erarbeitet werden. Ein Beispiel wäre, inwieweit die Moorbek ihre Funktion als natürliche Klimaanlage nachkommen kann. Wird an heißen Sommertagen eine deutliche kühle und frische Um- gebung in der aufgeheizten Stadtmitte gewährleistet. Inwieweit wird dann ein intakter Uferschutz und umliegender Wiesenschutz fürs Gewässer benötig? Wie würde sich eine weitere Versiegelung und daran angeknüpfte Entwässerungsmaßnahmen durch neue Bauvor- haben auf das Feuchtgebiet auswirken? Können bereits versiegelte Flächen reduziert werden? Wie werden Retentionsflächen (Gewin- nung und Ableitung von Oberflächenwasser) gestaltet? Von gegenwärtigem Interesse ist eventuell auch, wie Parkbesucher die Wasserwelt erkunden können. Lassen sich Zugänge zum Bach eta- blieren, die durch spielende Kinder oder auch von badenden Hunden genutzt werden können, ohne Gesamtschaden an der Gewässerökologie zu hinterlassen? Wie können anliegende Schul- und Kindergärtenein- richtung in eine Aktivität eines Moorbekpark-Vereins eingebunden werden? Neben diesen oder ähnlichen grundsätzlichen Fragen, werden sich im Laufe der Zeit gemeinschaftlich weitaus mehr Fragen und konkre- tes Handeln ergeben. Gegenwärtig bleibt hierbei vor allem der nachbarschaftliche Austausch die Grundlage. Der Verein sollte sich gesellschaftlich gestalten, so dass über die reine Beschäftigung mit der Parkanlage hinaus persönliche Begegnungen entstehen und sich vertiefen können. Ein Moorbekvereins wird seine eigene Kultur entwi- ckelnd, um sich in der Naherholungbereichs des Moorbekparks individuell etablieren zu können. Dies sollte in Rahmen einer Patenschaft zum Moorbekpark gefestigt werden, dies erfolgt in enger Kooperation mit der Stadt Norderstedt.

Unser Moorbekpark

Der Moorbekpark wird gern erkundet und vielseitig erlebt, eine Vereinsgründung sieht daher vor, vor allem die ab- wechslungsreiche Naturlandschaft wertschätzend zu schützen und zu erhalten. Das Hauptanliegen speist sich daher daraus, die Naherho- lung in Balance zur ökologischen Wertigkeit auszurichten. Die Moorbek ist nicht nur Wasser, sondern bietet als Feuchtgebiet eine vielfältige ökologische Nische. Es leben eine Vielzahl von Kleinlebewesen, Fischen und Amphibien in und an der Moorbek. Pflanzen und Bäume, insbeson- dere ein kleiner Auenwald mit Laubmischwaldbe- stand und einer darunterliegenden Moorlinse, sowie den Bach umsäumenden Schwarzerlen, sind als Vegetation erhalten geblieben. Hieraus ergeben sich neben der reinen Beschreibung, dass die Moorbek ein 4,5 km langer Bach ist und in Fried- richsgabe entspringt, sowie in der Mühlenau mündet, vertiefende Erkundungen und Gestaltungsmöglichkeiten. Es lässt sich sagen, dass die Vielfältigkeit des Moorbek- parks sich nicht aufgrund der Parkanlage mit Spielplätzen, Wegstrecken und Sportanplätzen allein trägt. Heraus- gestellt werden sollte, dass die reine Wertschätzung der Natur in Einklang mit dem Nutzen zur Naherholung im Vordergrund steht. Die Parkbesucher schätzen insbeson- dere die Spaziergänge und den Aufenthalt in der grünen belebten Oase. Dies sollte gestärkt und vor allem erhalten bleiben. Ein Park wird überweigend durch sein nachbar- schaftliches Interesse geprägt. Gemeinsame Aktionen und Fragestellungen, sollten Begegnungen und gemein- schaftliche Aktionen erschaffen und den nachhaltigen ökoloschen Ansatz tragen. Zum einen können in einer Vereinskultur konkrete zukünf- tige Fragestellungen erarbeitet werden. Ein Beispiel wäre, inwieweit die Moorbek ihre Funktion als natürliche Klima- anlage nachkommen kann. Wird an heißen Sommertagen eine deutliche kühle und frische Umgebung in der aufge- heizten Stadtmitte gewährleistet. Inwieweit wird dann ein intakter Uferschutz und umliegender Wiesenschutz fürs Gewässer benötig? Wie würde sich eine weitere Versiege- lung und daran angeknüpfte Entwässerungsmaßnahmen durch neue Bauvorhaben auf das Feuchtgebiet auswir- ken? Können bereits versiegelte Flächen reduziert werden? Wie werden Retentionsflächen (Gewinnung und Ableitung von Oberflächenwasser) gestaltet? Von gegen- wärtigem Interesse ist eventuell auch, wie Parkbesucher die Wasserwelt erkunden können. Lassen sich Zugänge zum Bach etablieren, die durch spielende Kinder oder auch von badenden Hunden genutzt werden können, ohne Gesamtschaden an der Gewässerökologie zu hinterlassen? Wie können anliegende Schul- und Kin- dergärteneinrichtung in eine Aktivität eines Moorbekpark- Vereins eingebunden werden? Neben diesen oder ähnlichen grundsätzlichen Fragen, werden sich im Laufe der Zeit gemeinschaftlich weitaus mehr Fragen und konkretes Handeln ergeben. Gegenwärtig bleibt hier- bei vor allem der nachbarschaftliche Austausch die Grundlage. Der Verein sollte sich gesellschaftlich gestal- ten, so dass über die reine Beschäftigung mit der Parkanlage hinaus persönliche Begegnungen entstehen und sich vertiefen können. Ein Moorbekvereins wird seine eigene Kultur entwickelnd, um sich in der Naherholung- bereichs des Moorbekparks individuell etablieren zu können. Dies sollte in Rahmen einer Patenschaft zum Moorbek- park gefestigt werden, dies erfolgt in enger Kooperation mit der Stadt Norderstedt.

Der Moorbekpark ist einzigartig! Das sollten wir nutzen!

Unsere Moorbek

Die Moorbek besitzt trotz ihrer geringen Breite eine wichtige positive Orts- und Landschaftsbildwirkung in dem sie Talräumen, in der sonst eher flachen Geestlandschaft, schafft und eine wichtige siedlungsgliedernde Zäsur im Stadtbild von Norderstedt- Mitte ausmacht. Das Besondere ist, dass die durchs Fließge- wässer geprägte Landschaftsstrukturen in unmittelbarer Stadt- nähe bis heute erhalten geblieben sind. Bei der Gründung des Norderstedter Stadtzentrum wurde die Gewässestruktur durch die Berücksichtigung eines großflächigen Moorbekparks und durch eine großräumige Brücke, die die Moorbek quert, gestal- terisch eingebunden. Der bei der Gründung von Norderstedt- Mitte entstandene Besiedlungsraum ermöglicht daher den Anwohner -sowie deren Besuchern- in unmittelbarer Stadtnähe, einen ökologischen Bezug zum Fließgewässer genießen zu können. Weiterer Text folgt

Unsere Moorbek

Die Moorbek besitzt trotz ihrer geringen Breite eine wichtige positive Orts- und Landschaftsbild-wirkung in dem sie Talräumen, in der sonst eher flachen Geestlandschaft, schafft und eine wichtige siedlungsglie- dernde Zäsur im Stadtbild von Norderstedt-Mitte ausmacht. Das Besondere ist, dass die durchs Fließgewässer geprägte Landschaftss- trukturen in unmittelbarer Stadtnähe bis heute erhalten geblieben sind. Bei der Gründung des Norderstedter Stadtzentrum wurde die Gewäs- ser-struktur durch die Berücksichtigung eines großflächigen Moorbekparks und durch eine großräumige Brücke, die die Moorbek quert, gestalterisch eingebunden. Der bei der Gründung von Norders- tedt-Mitte entstandene Besiedlungsraum ermöglicht daher den Anwohner -sowie deren Besuchern- in unmittelbarer Stadtnähe, einen ökologischen Bezug zum Fließgewässer genießen zu können. Der Moorbekpark wird gern erkundet und vielseitig erlebt, eine Vereins- gründung sieht daher vor, vor allem die abwechslungsreiche Naturlandschaft wertschätzend zu schützen und zu erhalten. Das Hauptanliegen speist sich daher daraus, die Naherholung in Ba- lance zur ökologischen Wertigkeit auszurichten. Die Moorbek ist nicht nur Wasser, sondern bietet als Feuchtgebiet eine vielfältige ökologische Nische. Es leben eine Vielzahl von Kleinlebewesen, Fischen und Amphi- bien in und an der Moorbek. Pflanzen und Bäume, insbesondere ein kleiner Auenwald mit Laubmischwaldbe- stand und einer darunterliegenden Moorlinse, sowie den Bach umsäu- menden Schwarzerlen, sind als Vegetation erhalten geblieben. Hieraus ergeben sich neben der reinen Beschreibung, dass die Moor- bek ein 4,5 km langer Bach ist und in Friedrichsgabe entspringt, sowie in der Mühlenau mündet, vertiefende Erkundungen und Gestaltungs- möglichkeiten. Es lässt sich sagen, dass die Vielfältigkeit des Moorbekparks sich nicht aufgrund der Parkanlage mit Spielplätzen, Wegstrecken und Sportanplätzen allein trägt. Heraus-gestellt werden sollte, dass die reine Wertschätzung der Natur in Einklang mit dem Nutzen zur Naherholung im Vordergrund steht. Die Parkbesucher schätzen insbesondere die Spaziergänge und den Aufenthalt in der grünen belebten Oase. Dies sollte gestärkt und vor allem erhalten bleiben. Ein Park wird überweigend durch sein nachbarschaftliches Interesse geprägt. Gemeinsame Aktionen und Fragestellungen, sollten Begegnungen und gemeinschaftliche Aktionen erschaffen und den nachhaltigen ökoloschen Ansatz tragen. Zum einen können in einer Vereinskultur konkrete zukünftige Fragestel- lungen erarbeitet werden. Ein Beispiel wäre, inwieweit die Moorbek ihre Funktion als natürliche Klimaanlage nachkommen kann. Wird an heißen Sommertagen eine deutliche kühle und frische Umgebung in der aufgeheizten Stadtmitte gewährleistet. Inwieweit wird dann ein intakter Uferschutz und umliegender Wiesenschutz fürs Gewässer benötig? Wie würde sich eine weitere Versiegelung und daran angeknüpfte Entwässerungsmaßnahmen durch neue Bauvorhaben auf das Feucht- gebiet auswirken? Können bereits versiegelte Flächen reduziert werden? Wie werden Retentionsflächen (Gewinnung und Ableitung von Oberflächenwasser) gestaltet? Von gegenwärtigem Interesse ist even- tuell auch, wie Parkbesucher die Wasserwelt erkunden können. Lassen sich Zugänge zum Bach etablieren, die durch spielende Kinder oder auch von badenden Hunden genutzt werden können, ohne Gesamt- schaden an der Gewässerökologie zu hinterlassen? Wie können anliegende Schul- und Kindergärtenein- richtung in eine Aktivität eines Moorbekpark-Vereins eingebunden werden? Neben diesen oder ähnlichen grundsätzlichen Fragen, werden sich im Laufe der Zeit gemeinschaftlich weitaus mehr Fragen und konkretes Handeln ergeben. Gegenwärtig bleibt hierbei vor allem der nachbar- schaftliche Austausch die Grundlage. Der Verein sollte sich gesellschaftlich gestalten, so dass über die reine Beschäftigung mit der Parkanlage hinaus persönliche Begegnungen entstehen und sich vertiefen können. Ein Moorbekvereins wird seine eigene Kultur entwi- ckelnd, um sich in der Naherholungbereichs des Moorbekparks individuell etablieren zu können. Dies sollte in Rahmen einer Patenschaft zum Moorbekpark gefestigt werden, dies erfolgt in enger Kooperation mit der Stadt Norderstedt.

Der Moorbekpark ist einzigartig! Das sollten wir nutzen!

Unsere Moorbek -

wie sich der NABU dafür engagiert

NABU BAT BachAktionsTag 2020

Der NABU Gruppe Norderstedt hat am 17. Oktober 2020 den 3. Abschnitt der Moorbek renaturiert. In Partnerschaft mit der Stadtverwaltung Norderstedt, Fachbereich Natur und Land- schaft, gelang es dem NABU unter Corona Bedingung vielen großen und kleinen Helfern der Moorbek ein Stück Natur zurück zu geben. Der Dank geht an alle, die auch bei der Planung und Vorbe- reitung dieses besonderen Tages mitgeholfen haben. Videolink https://youtu.be/BpNcqd3qYro

Renaturierung in Abschnitten

Die renaturierte Moorbek führt durch Norderstedt. Ein Abschnitt der ca 6,5 km langen Moorbek wurde in den letzten zwei Jahren von NABU Norderstedt mit vielen HelferInnen und mit Hilfe der Fachabteilung der Stadt Norderstedt an mehreren Tagen in einen "alten" Zustand "zurückversetzt". Die Aufnahmen entstanden im Frühjahr 2020. Videolink https://youtu.be/hTtQqlirZ3Y

Unser Spaziergang im MoorbekPark Mai 2020

Es ist immer wieder eine Freude, im weitläufigen Moorbekpark spazieren zu gehen, egal zu welcher Jahreszeit. Es gibt stets etwas zu entdecken - viele Blumen, Sträucher und Bäume, etliche Insekten und Vögel., Ein schützenswertes Naturareal, mitten in Norderstedt.! Videolink https://youtu.be/qjWpKmVbhwA

Links

folgt

Der Moorbekpark ist einzigartig! Das sollten wir nutzen!

Kontakte

„Das Starterteam“

Stephanie Krause 0162 3703800 step_krause@web.de Udo Bialas 0177 4019098 udo.bialas@wtnet.de

Kontakte

„Das Starterteam“

Stephanie Krause 0162 3703800 step_krause@web.de Udo Bialas 0177 4019098 udo.bialas@wtnet.de

Der Moorbekpark ist einzigartig! Das sollten wir nutzen!

Sportstätten

Texte folgen……..

Sportstätten

Der Moorbekpark ist einzigartig! Das sollten wir nutzen!

Spielplätze

Spielplätze

Unser Ziel

ist der

Moorbekpark

Verein

Der Moorbekpark ist einzigartig! Das sollten wir nutzen!

Impressum Fotos - alle Fotos Copyright Udo bialas Angaben gemäß § 5 TMG: Udo Bialas Kontakt: udo.bialas@wtnet.de Datenschutz Die Nutzung dieser Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor. Nach Gründung des Vereins erfolgt folgende Ergänzung: Mit dem Beitritt eines Mitglieds nimmt der Verein seine Adresse, sein Geburtsdatum und seine Bankverbindung auf, ebenso ggf. seine E-Mail-Adresse für vereinsbezogene Informationen (z.B. Einladungen zu Vereinsveranstaltungen und zur Mitgliederversammlung). Diese Informationen werden in den EDV-Systemen des ersten und zweiten Vorsitzenden sowie des Schatzmeisters gespeichert. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt. Beim Austritt werden Name, Anschrift und Geburtsjahr des Mitglieds aus der Mitgliederliste gelöscht. Personenbezogene Daten, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß den steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu 10 Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch den Vorstand aufbewahrt. Die mit der Verarbeitung der Mitgliederdaten betrauten Personen verpflichten sich, über diese Daten Vertraulichkeit, auch über das Ende ihrer Tätigkeit für den Verein hinaus, zu wahren.
Impressum Fotos - alle Fotos Copyright Udo bialas Angaben gemäß § 5 TMG: Udo Bialas Kontakt: udo.bialas@wtnet.de Datenschutz Die Nutzung dieser Webseite ist in der Regel ohne An- gabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezo- gene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunika- tion per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rah- men der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersen- dung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Wer- beinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor. Nach Gründung des Vereins erfolgt folgende Ergänzung: Mit dem Beitritt eines Mitglieds nimmt der Verein seine Adresse, sein Geburtsdatum und seine Bankverbindung auf, ebenso ggf. seine E-Mail- Adresse für vereinsbezogene Informationen (z.B. Einladungen zu Vereinsveranstaltungen und zur Mitgliederversammlung). Diese Informationen werden in den EDV-Systemen des ersten und zweiten Vorsitzenden sowie des Schatzmeis- ters gespeichert. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeig- nete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt. Beim Austritt werden Name, Anschrift und Geburtsjahr des Mitglieds aus der Mitgliederliste gelöscht. Personenbezogene Daten, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß den steuergesetzlichen Be- stimmungen bis zu 10 Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch den Vorstand aufbewahrt. Die mit der Verarbeitung der Mitgliederdaten betrauten Personen verpflichten sich, über diese Daten Vertraulichkeit, auch über das Ende ihrer Tätigkeit für den Verein hinaus, zu wahren.

Der Moorbekpark ist einzigartig! Das sollten wir nutzen!

Datenschutz Die Nutzung dieser Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personen- bezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben wer- den, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir wei- sen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommuni- kation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Über- sendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor. Nach Gründung des Vereins erfolgt folgende Ergänzung: Mit dem Beitritt eines Mitglieds nimmt der Verein seine Adresse, sein Geburtsdatum und seine Bankverbindung auf, ebenso ggf. seine E- Mail-Adresse für vereinsbezogene Informationen (z.B. Einladungen zu Vereinsveranstaltungen und zur Mitgliederversammlung). Diese Informationen werden in den EDV-Systemen des ersten und zweiten Vorsitzenden sowie des Schatz- meisters gespeichert. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt. Beim Austritt werden Name, Anschrift und Geburts- jahr des Mitglieds aus der Mitgliederliste gelöscht. Personenbezogene Daten, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß den steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu 10 Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch den Vorstand aufbewahrt. Die mit der Verarbeitung der Mitgliederdaten betrau- ten Personen verpflichten sich, über diese Daten Vertraulichkeit, auch über das Ende ihrer Tätigkeit für den Verein hinaus, zu wahren.